Sich synchronisieren mit der Intelligenz des Universums

Sich synchronisieren mit der Intelligenz des Universums

19:17 28 Oktober in Unkategorisiert
0 Kommentare

Wie die Verlagerung der Aufmerksamkeit in den inneren Raum uns ermöglicht eine Verbindung zur Intelligenz des Universums herzustellen.

«Die Menschheit wird diese Art mörderischer Aggression, von Krieg, Unterdrückung und Verdrängung, Anhaften und Ausbeutung, nicht aufgeben, ehe sie nicht zur Transzendenz erwacht ist.» Ken Wilber

Im Alltagsleben vergisst man leicht, wie bemerkenswert der Mensch wirklich ist. Jede Sekunde laufen in unserem menschlichen Körper Milliarden komplexer biochemischer Reaktionen ab, die alle miteinander synchronisiert sind. Über Milliarden von Synapsen in unserem Gehirn erzeugen kohärente und fein abgestimmte, neuronale Verarbeitung den Eindruck einer dreidimensionalen Welt um, indem sie Informationen unserer Seh-, Hör- und Tastsinne zu einer ganzheitlichen Wahrnehmung zusammensetzen. Trotz der umfassenden Erkenntnisse eines grundsätzlichen verbundenen Universums, in dem alles mit allem verbunden ist, wird der Mensch immer noch als eine aus zufälligen Mutationen entstandenes Wesen angesehen, und das Universum gilt als weitgehend leer und leblos. Die populäre, westliche Kosmologie sieht ein totes, mechanistisches Universum, in dem Leben als Folge zufälliger Prozesse entsteht, in dem das menschliche Gehirn zufällig Bewusstsein entstehen lässt und jeder von uns getrennt von der Natur und anderen Lebewesen existiert.

Sobald wir jedoch unsere Aufmerksamkeit tiefer nach Innen richten, in den Kern des eigenen Wesens, erkennen wir, dass unser Bewusstsein nicht von dem der anderen getrennt ist, sondern überall existiert, in und um uns herum, bzw. im ganzen Kosmos. Sobald wir uns achtsam auf diesen inneren, intelligenten Raum einstimmen, können wir das Gefühl der Trennung auflösen, das unserem Alltagsbewusstsein üblicherweise innewohnt. Wir erkennen uns als Teil eines kosmischen Planes, in dem die Menschheit gerade jetzt, durch eine Trägerwelle aus den Tiefen des Alls, auf eine höhere Bewusstseinsebene transportiert werden. Die in dieser Welle enthaltene Information ist die der «Quelle». Die Wellenfrequenz trägt die Signatur des überfliessenden Lebens, ihre Kernbotschaft ist Umsicht und Verbundenheit. Wenn wir die Frequenz im Inneren zurückverfolgen, verbinden wir uns mit der Quelle der universalen Intelligenz. Wir erfahren dann, dass wir alle Teil eines grossen Energie- und Informationsnetztes sind, und dass Trennung eine Illusion darstellt. Auch wenn uns die Sinne nur ein winziges Spektrum des Frequenzuniversums zeigen und damit die Vorstellung auslösen, das was wir mit den Sinnen wahrnehmen sei die Realität, so hat uns die Wissenschaft der letzten 100 Jahre aufgezeigt, dass wir nur eine von Myriaden von Manifestationen eines gigantischen Quanten-Energie-Meeres sind, das aus einem für uns unbegreifbaren Bewusstseinsfeldes heraus emergiert.

Wenn wir unseren Fokus der Aufmerksamkeit immer tiefer nach innen richten, können wir intuitiv erkennen, dass unser Bewusstsein, nicht wirklich getrennt von der äusseren Realität existiert, sondern als Bewusstseinsfeld überall im ganzen Raum existiert. Wir können entdecken, dass das Bewusstsein nicht nur in unserem eigenen Kopf existiert, sondern sich auch in den Raum in und um uns herum ausdehnt, als ein Feld-Selbst oder nicht-lokales Selbst, an dem wir alle teilhaben.

Wenn wir uns auf dieses Feld-Bewusstsein einstimmen, können wir das Gefühl der Trennung, das unserem Alltagsbewusstsein innewohnt, auflösen und intuitiv das universale Bewusstsein in uns kennen lernen. Es offenbart sich uns als praktische Navigationshilfe, die uns durch stürmisches Gewässer leiten kann. Die griechischen Mystiker wie Parmenides oder Empedokles schrieben diese universelle Intelligenz der Göttin Metis zu. Sie hilft uns nicht nur, mit besser Klarheit und Orientierung zu leben, sie ist auch eine Erinnerung daran, dass wir Teil von etwas sind, das viel größer ist als unsere Familie, unsere Nation oder sogar unser Planet.

Wir sind kosmische Wesen, die ständig erzeugten Ausdrucksformen einer kosmischen Intelligenz, die uns alle in sich selbst ins Leben ruft, um das Leben als die vielen Lebensformen zu erfahren, die im ganzen Universum existieren. Tag für Tag mit dieser gewaltigen kosmischen Präsenz in uns in Kontakt zu bleiben, hilft uns, die einengenden, konzeptuellen Grenzen zu transzendieren, die wir mit unseren Denkgewohnheiten allzu leicht für uns selbst und andere erzeugen.

Wenn wir uns auf die Tiefendimension des Jetzt einstimmen und bewusst gegenwärtig werden, löst sich die trennende Linse des kleinen Ichs und unser ängstliches Denken über die Vergangenheit oder Zukunft auf. In der Stille wartet dieses ewige Jetzt darauf entdeckt zu werden. Unsere nach innen gerichtete Aufmerksamkeit hilft uns, einen gedankenfreien Raum zu finden, einen kosmischen Raum, der uns in die Tiefendimension des Seins bringt. Dieses transpersonale, räumliche Bewusstsein erfährt unseren Planeten in uns und durch uns und führt uns immer wieder dazu, uns auf ein erweitertes Bewusstsein einzustimmen.

Unsere Verbindung zu einem erweiterten Bewusstsein erweckt die intuitive Erkenntnis, dass dieser unbegrenzte Raum die Quelle allen Lebens ist. Wir sind die manifest gewordenen Ausdrucksformen eines kosmischen Intelligenzfeldes, das sich im ganzen Universum in Lebensformen verwandelt. Wie eine dreidimensionale Musik, die Augenblick für Augenblick sichtbar wird, treten Ströme von Schwingungen aus der kosmischen Intelligenz hervor und manifestieren sich als lebendige Organismen im dreidimensionalen Raum. Dieser räumliche Intelligenz-Organismus ist der primäre Stoff des Universums, und alles, was lebt, ist ein kontinuierlich erzeugter Ausdruck davon, eine Schwingungsveränderung seiner selbst, die es ihm ermöglicht, als Bäume, Menschen und alles Leben überall sichtbar und berührbar zu werden.

Wenn wir unsere Aufmerksamkeit nach innen lenken, können wir die Präsenz dieser generativen Quellen-Intelligenz erkennen, die fortwährend die ganze Welt aus sich selbst heraus erschafft und sich schwingungsmäßig in die Ströme und die verwobene Orchestrierung der Biochemie der lebenden Zellen verwandelt. Unsere Aufmerksamkeit nach innen zu fokussieren ist eine einfache Übung, die sich leicht in den Alltag einfügt, und so wie wir nicht erwarten würden, dass unser Körper in Form bleibt, wenn wir ihn nicht regelmäßig trainieren, können wir auch nicht erwarten, dass unser Geist in Form bleibt, wenn wir nicht regelmäßig unsere Aufmerksamkeit nach innen richten. Das hilft uns, in dem ständig vergänglichen Jetzt-Moment voll präsent zu sein, unsere Intuition klarer zu hören und unser tiefes Selbst mit anderen zu teilen.

Der Fokus unserer Aufmerksamkeit hat, wie Lichtstrahlen, die durch eine Linse in einen Punkt hoher Intensität gebündelt werden, einen tatsächlichen Ort in dem uns umgebenden Raum. Wenn wir mit dem Lesen für einen Moment innehalten, können wir den Ort dieser punktfokussierten Aufmerksamkeit von den Worten auf unserem Bildschirm wegnehmen und ihn in unser Inneres verschieben. Wir können diesen Fokus der Aufmerksamkeit sanft im inneren Kern von uns selbst halten und unserem Denken erlauben, nachzulassen. Unsere Aufmerksamkeit ist jetzt in einem bewussten, inneren Raum fokussiert, der nicht nur in uns zu sein scheint, sondern überall im ganzen Universum. Was wir sind, im Kern unseres innersten Selbst und in allen Räumen überall, ist das, was durch uns alle in die Welt blickt.

Passend zum Beitrag hier der Link zur Weltstatistik in Echtzeit : https://www.worldometers.info/de/

Ralph Wilms

r.wilms@mindchange.ch

Transpersonaler Psychologe & Coach

No Comments

Post A Comment